Dienstag, 1. Januar 2013

2013 wird vorsätzlich gelebt!



Nun ist es also da - das Jahr 2013.

Und? Was jetzt?

Zumindest das Wetter verhält sich anders als es 2012 aufhörte. Denn die letzten 2012 Tage begannen immer mit leuchtendem Sonnenschein, der sich im Laufe des Morgens dann stets in trüben Regen verwandelte.  Der 1.1.2013 verhält sich da genau umgekehrt: starker Regen, der gegen Fenster und Dach trommelte, weckte zuerst meine Blase, die mich dann dringlichst ermahnte, es wäre an der Zeit aufzustehen. Und nun - ca. 3,5 Stunden später - strahlt die Sonne vom fast wolkenlosen Himmel. Das ist doch schon mal was!

Jetzt schreibe ich schon zeilenlang übers Wetter... Irgendwie scheine ich mich um das eigentliche Thema drücken zu wollen: meinen Entschluss 2013 vorsätzlich zu leben! Klar - gute Vorsätze habe ich schon seit mir ein innerer Schweinehund zugelaufen ist. Das muss so vor ungefähr 25 bis 30 Jahren gewesen sein. Seitdem verschwindet er immer so um den 26./27. Dezember herum. Vermutlich lässt sich der Hund auf ner Karibik- Kreuzfahrt die Sonne auf den Bauch scheinen. Spätestens Mitte Februar taucht er dann gut gelaunt wieder auf und lässt mit seinen verlockenden Souvenirs die guten Vorsätzen wieder verschwinden. 2013 wird das anders! Sobald sich der Hundling wieder bei mir blicken lässt, gehn wir auf den Hundeübungsplatz! Der innere Schweinehund darf ja gerne bei mir bleiben, aber 2013 lernt er sitz! platz! und hol Stöckchen! Und wenn mir der Schweinehundling beim Stöckchenholen Knüppel zwischen die Beine wirft, werde ich aufstehen, Krone richten und weiter gehn... :)

Aber was heißt jetzt "2013 wird vorsätzlich gelebt"? Hauptsächlich bedeutet es, dass ich Dinge tun werde, weil ich sie so machen will und nicht weil sie durch äußere Umstände zufällig so sind oder so passieren. Ich werde also vorsätzlich und mit Vorsatz leben! Gesundheit, Wohlbefinden und Glück sind ja Bestandteile von leben. Daher schließt der Gedanke vorsätzlich zu leben, alle üblichen Standardvorsätze, wie mehr Bewegung, gesünder Essen, etc. mit ein.

Obwohl diese Änderung an meiner Grundhaltung eigentlich schon Arbeit genug ist, setze ich mir für 2013 auch konkrete Ziele:

  • ich werde lernen wie man Sushi macht, denn ich habe 2012 genug überteuertes und zugleich schlechtes Sushi gegessen!
  • mit 365 Fotos werde ich mein persönliches 2013 dokumentieren. Mit diesen Bildern werde ich dann meinem Fortsetzung folgt Freitag wieder konstantes Leben einhauchen.
  • ich werde ausprobieren, ob ich Talent zum Töpfern habe.
  • ich werde einer mir fremden Person etwas Selbstgemachtes verkaufen.
  • (6. Januar) ich werde am 31.12.2013 mindestens 2013 Followers bei Pinterest haben.
Diese Liste ist vermutlich noch nicht abgeschlossen. Wenn mir in den nächsten Stunden, Tage, Wochen oder Monate noch ein Ziel einfällt, kommt es auch noch mit drauf.