Freitag, 23. Oktober 2015

Fortsetzung folgt Freitag - wie sag ichs

Beim Bloggen, beim Posten auf Facebook oder beim Benennen der Ordner in Pinterest stellt sich mir immer wieder die Frage:"Welche Sprache verwende ich?" Ich kenne liebe Menschen in vielen Teilen der Welt, mit den verschiedensten Muttersprachen, drum wäre die Schnittmenge Englisch das Naheliegendste. Andererseits habe ich jetzt auch ein paar französische Freunde, die kein Englisch sprechen - ganz zu schweigen von meinen Eltern.

Beim Bloggen hatte ich mich ja nach einigem Rumprobieren schon vor längerer Zeit für Deutsch entschieden, denn bei diesem eher textlastigen Medium ist es mir wichtig, dass ich genau das schreibe, was ich ausdrücken will. Bei meiner öffentlichen Facebook Page schreibe ich auch deutsch, da meine Zielgruppe meist diese Sprache spricht. Wenn ich jedoch hier oder bei Facebook Dinge verlinke, können die auch in ner andren Sprache sein. Persönlich folge ich ja per RSS-Feed auch so mancher Website, deren Sprache ich nicht verstehe. Wozu gibts denn Google Translate...

Bei Pinterest hatte ich bisher Englisch als Sprache gewählt, um eine möglichst große Reichweite zu haben. Aber ist es mir überhaupt wichtig, die "desperate housewifes" in den USA zu erreichen? Nein. Eigentlich möchte ich meine gesammelten Webfundstücke bei Pinterest doch eher mit Menschen in meinem Umfeld teilen, zum Beispiel mit meiner Mutter oder den Damen beim Strickkreis. Auch erscheint es mir wichtiger, Menschen die Tür zu öffnen, die sonst kaum einen Zugang zum englisch dominierten Teil des kreativen WWW hätten. Darum spricht seit dieser Woche auch mein Pinterest deutsch.






Fortsetung folgt Freitag